17
Juni
2021
|
13:13
Europe/Amsterdam

100 Jahre REISSER-Schraubentechnik

Vom Gemischtwarenladen zum internationalen Hersteller von Edelstahlschrauben

100 Jahre REISSER-Schraubentechnik GmbH - dieser Anlass ist trotz Pandemie ein Grund zum Feiern. Die Geschäftsführer Michael Dartsch und Alexander Kimmerle sehen das Unternehmen gut aufgestellt für die Zukunft.

„So ein Jubiläum erlebt man nicht alle Tage. Leider können wir es nicht so feiern, wie wir es gerne würden. Ich selbst bin mittlerweile seit über 30 Jahren bei REISSER und konnte schon einige Highlights miterleben. Unser 100-jähriges Jubiläum haben wir zum Anlass genommen, um uns modern und zukunftssicher aufzustellen. Wir stehen für Innovation und clevere Lösungen. Dies werden wir zukünftig auch in den Anwendungsbereichen Holzbau und vorgehängte hinterlüftete Fassade unter Beweis stellen. Ich blicke mit großer Freude und Zuversicht den nächsten Jahren entgegen.“, so Michael Dartsch.

Täglich über 2 Mio. Schrauben »made in Germany«
REISSER-Schraubentechnik ist einer der führenden Hersteller von Edelstahlschrauben in Europa und bietet ein umfassendes Angebot von Befestigungstechnik, Oberflächenveredelung und Services für Kunden aus einer Vielzahl von Branchen. Unter der Leitung der Geschäftsführer Michael Dartsch und Alexander Kimmerle arbeiten rund 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der REISSER-Gruppe. Zur Gruppe zählen neben dem Hauptsitz in Ingelfingen-Criesbach auch Niederlassungen in Rumänien und Ungarn.

Alle REISSER Verbindungselemente für Kunden aus der Industrie, Dach-, Wand- und Solarbranche werden ausschließlich am Standort Criesbach »made in Germany« entwickelt und hergestellt. Hierbei liegt der Fokus auf Edelstahlschrauben in den Güten A2, A4, A5 und A8, Stahlschrauben, Sonderwerkstoffen und Bimetall, auch nach individuellen Kundenwünschen und Anwendungen. Die Einsatzfelder reichen von Dach- und Wandbefestigungen, dem Holz- und Terrassenbau bis hin zu individuellen Industrieanforderungen. REISSER bietet Lösungen für alle Arten der Befestigung in Holz, Leichtmetall, Kunststoff und Stahl. Täglich werden über 2 Mio. Schrauben auf dem 39.000 m² großen Areal in Criesbach produziert und weltweit verkauft. Auch für den Fachhandel und Großhandel bietet REISSER neben einem leistungsfähigen Produktportfolio hochwertige Warenpräsentationssysteme für den Point of Sale.

Moderne Galvanik schont die Ressourcen der Umwelt
In der hauseigenen Galvanik bietet REISSER Beschichtungslösungen für Komponenten der unterschiedlichsten Branchen an. Darunter Automobilindustrie, Ventiltechnik und Maschinenbau. Im Jahr 2019 wurde ein neues Galvanikzentrum am Firmenstandort in Ingelfingen-Criesbach eingeweiht. Die dafür entwickelte Zinktrommelanlage gilt als eine der modernsten weltweit auf dem Gebiet der legierungsfreien Zinktechnologie. Auch das Thema Umweltschutz steht im Mittelpunkt bei REISSER. Jüngst wurde im Hinblick auf das Thema industrielles Abwasser und deren chemische Bestandteile eine neue, nachhaltige Passivierung ohne Zusatz von Hypophosphit entwickelt. Nach mehreren Monaten Entwicklungsarbeit wurde das DELTA®-PASSIVATION SHINY 30 entwickelt. Eine Passivierung, die durch Einsparung von Arbeitsschritten und -stoffen höchsten Qualitätsanforderungen gerecht wird und die Umwelt schont.

Nachhaltiges Wirtschaften liegt REISSER am Herzen. Daneben steht das Unternehmen für Innovationskraft, Ideenreichtum und clevere Produkte. Ziel ist es bei jeder Produkteinführung den Arbeitsalltag der Kunden zu erleichtern - durch vereinfachte Montage, Zeitersparnis oder weil ganze Arbeitsschritte entfallen. Zukünftig wird diese Leidenschaft und das Knowhow auch in die Anwendungsbereiche Holzbau und vorgehängte hinterlüftete Fassade einfließen. Als großes Querschnittsthema über alle Bereiche ist die Digitalisierung ebenso ein wesentliches Element der Zukunftsstrategie - sowohl in den Prozessen als auch in der Vernetzung und Kommunikation mit den Kunden.

Vom Start-up zum Befestigungstechnik-Cluster Hohenlohe
Die Unternehmensgründung im Jahr 1921 würde man heute als Start-up bezeichnen. Drei Brüder, Gotthilf, Hermann und August Reisser, machten sich mit mehreren Eisenwarengeschäften in Hohenlohe selbstständig und legten damit den Grundstein der heutigen REISSER-Schraubentechnik. Bereits in den 30er Jahren florierte der Handel mit Schrauben und Drahtstiften, auch über die Landesgrenzen hinaus in Österreich, Ungarn und Schlesien. Das Unternehmen entwickelte sich gut und erweiterte die Geschäftsfelder. Zum Handel kam als weiterer Geschäftsbereich die, zu diesem Zeitpunkt noch neuartige, galvanische Oberflächenveredelung.

Dass das Unternehmen auch ein Ausgangspunkt für das Befestigungs-Cluster in Hohenlohe wurde, konnte vor 100 Jahren noch niemand ahnen. Zu den Auszubildenden, langjährigen Mitarbeitern und Mitbewohnern der Familie Reisser gehörte auch Adolf Würth, der im Jahr 1945 sein eigenes Unternehmen gründete.

Im Jahr 1952 wurde bei REISSER mit dem Bau eines Werkes in Künzelsau der Startschuss für die eigene Schraubenproduktion gegeben. 1972 wurde der Stammsitz nach Ingelfingen-Criesbach verlegt, wo er sich bis heute befindet. Die Produktpalette umfasst aktuell mehr als 8.000 verschiedene Schrauben und Verbindungselemente aus Edelstahl, Messing, Stahl, Kupfer sowie Sonderwerkstoffen und Legierungen. Das Unternehmen ist seit 1994 Teil des Würth-Konzerns.